VDAB: Verband Deutscher Alten- und Behindertenhilfe e.V.

 
VDAB: Verband Deutscher Alten- und Behindertenhilfe e.V.
 

Die Ziele des VDAB - Wir setzen uns für Sie ein


Der VDAB ist ein bundesweiter Interessensverband für private, kommunale und freigemeinnützige Unternehmen der Alten- und Behindertenhilfe. Wir verstehen uns als kompetenter Servicedienstleister und stehen unseren Mitgliedern als zuverlässiger Partner zur Seite.

Wir setzen uns ein für die Deregulierung und Entbürokratisierung des Gesundheitsmarktes: Die Rahmenbedingungen für Pflege und Betreuung müssen sich soweit verbessern, dass unseren Mitgliedern ein freieres, unternehmerisches Handeln möglich ist.

Ein weiteres zentrales Anliegen ist uns die Sicherung und Steigerung der Qualität: Eine qualitätsorientierte Personalausstattung, die Ausrichtung der Prüfungen auf Ergebnisqualität sowie die Bereitstellung der notwendigen finanziellen Mittel sind wichtige Voraussetzungen hierfür.

Wir haben Vertrauen in die Arbeit unserer Mitglieder und deren MitarbeiterInnen vor Ort, die trotz oft schwieriger Bedingungen Tag für Tag hervorragende Arbeit in der Pflege und Betreuung der ihnen anvertrauten Menschen leisten.

Unsere Arbeit ist ausgerichtet auf den Erfolg unserer Mitglieder. Werden Sie Mitglied und profitieren Sie von einem starken Partner an Ihrer Seite – dem VDAB.


Der VDAB

Der VDAB – das ist der Verband Deutscher Alten- und Behindertenhilfe e.V., einer der größten privaten Trägerverbände im Bundesgebiet. 1992 gegründet, zählt der VDAB heute über 1200 Mitglieder. Dementsprechend groß ist der Einfluss des Verbandes auf die Entscheidungsträger in Wirtschaft und Politik, was die Durchsetzung der Interessen seiner Mitglieder betrifft.

Der VDAB – das sind aber in erster Linie die Mitglieder selbst: private, freigemeinnützige und kommunale Träger aus dem gesamten Bundesgebiet, die in zwölf eigenständigen Landesverbänden durch zehn Geschäftsstellen betreut werden. Durch diese Struktur gewährleisten wir kurze Entscheidungswege und ein höchstmögliches Mitspracherecht für unsere Mitglieder.


Veränderte Rahmenbedingungen erfordern einen starken Partner

Die Arbeit der sozialen Einrichtungen – ambulante Dienste und Pflegeheime, Behinderteneinrichtungen und Einrichtungen des Betreuten Wohnens – hat sich in den letzten Jahren grundlegend verändert. Sie gestaltet sich immer schwieriger. Der Grund: Immer mehr neue und umfangreichere Gesetze und Verordnungen kommen hinzu, die es zu kennen und zu befolgen gilt. Sie machen den Paragraphendschungel von rund 70.000 (!) Verwaltungsvorschriften immer undurchdringbarer.

Hinzu kommt die Herausforderung, Verhandlungen, ganz gleich ob zum Thema Vergütung oder zu den nach dem Pflege-Versicherungsgesetz für stationäre Einrichtungen geforderten Leistungs- und Qualitätsvereinbarungen, erfolgreich zu führen. Alles wird umfangreicher und erfordert konkretes Fachwissen.

Die Messlatte der qualitativen Anforderungen liegt immer höher – sei es durch externe Qualitätsprüfungen durch den MDK oder durch Prüfungen im Rahmen der Erteilung von Leistungs- und Qualitätsnachweisen. Eines ist klar: Nur derjenige, der die qualitativen und wirtschaftlichen Fragen in Einklang bringt, hat eine Chance, sich im großen Markt der Pflege und Betreuung von Menschen gut zu positionieren.

Dafür brauchen Sie einen starken Partner und Spezialisten an Ihrer Seite: den VDAB.


Die Vereinsorgane des VDAB

Der VDAB ist demokratisch organisiert. Im Vordergrund stehen Flexibilität und Schnelligkeit zum Vorteil seiner Mitglieder. Zu den Vereinsorganen zählen:

Die Bundesmitgliederversammlung
Die Bundesmitgliederversammlung ist das oberste Beschlussgremium des VDAB. Sie ist unter anderem für die Genehmigung des Haushaltsplans, die Wahl und Entlastung des Vorstandes, die Festlegung der Mitgliedsbeiträge sowie für Satzungsfragen verantwortlich.

Der Bundesvorstand
Der Bundesvorstand ist für alle Angelegenheiten des Vereins zuständig, soweit sie nicht durch die Satzung einem anderen Vereinsorgan zugewiesen sind.

Der Bund-Länder-Rat
Der Bund-Länder-Rat setzt sich zusammen aus den Vorständen der Landesverbände, dem Bundesvorstand, dem Beirat sowie dem Bundesgeschäftsführer. Er hat insbesondere die Aufgaben, die Richtlinien und Strategien des Verbandes gemeinsam mit dem Bundesvorstand festzulegen und diesen zu beraten.

Der Beirat
Der Beirat hat die Aufgabe, den Bundesvorstand besonders in finanziellen Vereinsangelegenheiten zu beraten. Damit ist ein verantwortungsvoller Umgang mit den Mitgliedsbeiträgen garantiert. Deren Verwendung unterliegt im Übrigen einem präzisen Controlling.

 
URL: http://www.vdab.de
 
 
 
zurück