Bundesverband Bausysteme e.V.

 
Bundesverband Bausysteme e.V.
 

Der Bundesverband Bausysteme e.V. - ein lebendiges Netzwerk

Als Studiengemeinschaft für Fertigbau 1959 in Frankfurt am Main gegründet, wurde diese 2009 in Bundesverband Bausysteme e.V. umbenannt. Hier finden sich seither Vertreter der Bauindustrie, Forschung und Lehre sowie Produzenten der verschiedenen Fertigbau-bereiche wieder. Alle Mitglieder arbeiten - ihren besonderen Interessen und Wünschen entsprechend - derzeit in folgenden spezifischen Fachverbänden und Fachgruppen:

Fachgruppe Dachsysteme
FV Dübel- u. Befestigungstechnik
Fachverband Fertigbad
Fachgruppe Photovoltaik in Gebäuden
Fachverband Verankerungen in Beton
FV Vorgefertigte Raumsysteme

Aufgaben und Ziele

Ziel ist es auf technisch-wissenschaftlicher Grundlage neue Entwicklungen vorwiegend im Bauwesen zu fördern. Hierbei findet die industrielle Vorfertigung unter dem Gesichtspunkt des wirtschaftlichen Bauens in allen Bereichen besondere Beachtung.

Der Grundgedanke des Bundesverband Bausysteme besteht darin, interessierten Mitgliedern der unterschiedlichsten Fachrichtungen die Möglichkeit zu einer innovativen Zusammenarbeit und zu kreativem Ideenaustausch zu vermitteln. Aufgaben und Angebote werden ständig den sich neu ergebenden Entwicklungen angepasst.

Der Bau der Zukunft verlangt in besonderem Maße rationelle und technisch ausgereifte Lösungen sowohl in der Planung als auch bei ihrer Durchführung und der Finanzierung. Dabei kommt dem ökologischen Aspekt und der Nachhaltigkeit eine besondere Bedeutung zu.

Ergebnisse der Zusammenarbeit

Diese Aufgaben, wie auch Themen der Technik und des Marketings, werden im Rahmen der Fachverbände und Fachgruppen diskutiert und bearbeitet. Die Ergebnisse werden in Form von Veröffentlichungen in der Fachpresse oder im Rahmen der Vortragsveranstaltungen "Industrie informiert Hochschulen" bekannt gegeben. Hierbei besteht für die Mitgliedsfirmen zusätzlich die Möglichkeit, Kontakte zu knüpfen und ihr Produktionsprogramm vorzustellen. Je nach Aufgabenstellung unterscheiden sich die Ergebnisse der Zusammenarbeit:

Veröffentlichung von Technischen Merkblättern und anderen Informationen
Durchführung von Informationsveranstaltungen
Ausarbeitung von Lehrhilfen für Studierende
Mitarbeit in Ausschüssen und Gremien (Normenausschüsse)
Erarbeitung von Hilfen für Bauordnungen
Hierzu gehören auch gemeinsame Marketingaktivitäten und Interessenvertretungen mit dem Ziel, den Fertigbau an sich und den Einsatz von vorgefertigten Bauteilen zu forcieren, um damit einen wesentlichen Beitrag zum kostengünstigen, nachhaltigen Bauen zu leisten.

Vorteile

Erreichen eines größeren Bekanntheitsgrades und Erweiterung des Marktanteils
Anregungen für Neuentwicklungen, Verbesserungsvorschläge und Kosteneinsparungen
Zugang zu den Informationsprogrammen der Hochschulen
Beteiligung an allen Technischen Merkblättern der Fachverbände und -gruppen
Zusammenarbeit zwischen jeweiligem Fachverband bzw. -gruppe und Forschungsinstituten sowie Materialprüfungsanstalten und anderen Interessengruppen

 
URL: http://www.bv-bausysteme.de
 
 
 
zurück