DMSB: Deutscher Motor Sport Bund e. V.

 
DMSB: Deutscher Motor Sport Bund e. V.
 

Der DMSB - Struktur und Aufgaben

In jeder Sportart gibt es eine zentrale Organisation, in der die Fäden zusammen laufen, in der über Reglements, Wettbewerbsmodi, Klasseneinteilungen o.ä. entschieden wird. Und das ist gut so: Man stelle sich nur vor, dass in Sachsen nach anderen Regeln Fußball gespielt würde als in Nordrhein-Westfalen. Es würde der Entwicklung der Sportart nicht zuträglich sein. Im Motorsport in Deutschland ist diese Spitzenorganisation der DMSB. Unter seiner Obhut werden Entwicklungen für mehr Sicherheit und Umweltschutz, neue Technik und Sportreglements oder Wettbewerbsformate im Motorsport vorangetrieben. Der DMSB ist als Spitzenverband im Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) zugleich der oberste Interessenvertreter des Motorsports.

In einem Satz zusammengefasst: Der DMSB steht für die Durchführung des organisierten Motorsports in Deutschland nach einheitlichen Bestimmungen. Dazu gehört z.B. auch die Förderung des Jugend- und Breitensports, die Vergabe von Fahrer-, Sportwart- und Bewerberlizenzen sowie die Prüfung und Genehmigung von Veranstaltungsausschreibungen und die Ausübung der Sportsgerichtsbarkeit für den lizenzierten Motorsport.

Außerdem stellt der DMSB sicher, dass die von ihm eingesetzten Sportwarte (Rennleiter, Sport- und Technische Kommissare, Zeitnehmer usw.) nach einheitlichen Regeln ausgebildet werden und immer auf dem aktuellsten Stand sind. Hierfür bietet der DMSB regelmäßig Weiterbildungsseminare an. Allen Aufgaben und Zielsetzungen voran steht der Anspruch des DMSB, dass der unter seiner Obhut zur Austragung kommende Motorsport sicher und umweltschonend veranstaltet wird.

Die gesamte Struktur des deutschen Motorsports finden Sie auf einen Blick in der folgenden Grafik. Mit einem Klick auf die einzelnen Bereiche erfahren Sie mehr darüber.

 
URL: http://www.dmsb.de
 
 
 
zurück