DPRG Deutsche Public Relations Gesellschaft e. V.

 
DPRG Deutsche Public Relations Gesellschaft e. V.
 

Geschichte
Die Deutsche Public Relations Gesellschaft e.V. (DPRG) wurde am 8. Dezember 1958 in Köln als der Berufsverband der Public Relations-Fachleute in Deutschland, u.a. von Herrn Prof. Dr. Albert Oeckl gegründet. Seither informiert und unterstützt der Verband seine Mitglieder in berufsständischen Fragen und verpflichtet sie auf eine fachgerechte Berufsausübung. Seiner Satzung entsprechend hat es sich der Verband zur Aufgabe gestellt, das Ansehen des Berufsstandes zu fördern und Kenntnisse über den Berufsstand in der Öffentlichkeit zu verbreiten.

Qualität sichern
Ein zentrales Anliegen des Verbandes ist die Förderung und Sicherung von Qualitätsmaßstäben in der Öffentlichkeitsarbeit. Dazu hat die DPRG Grundsätze, Leitlinien und ein PR-Berufsbild entwickelt. Die DPRG verpflichtet ihre Mitglieder in der Ausübung ihres Berufes und die Einhaltung der Verhaltensgrundsätze des "Code d'Athènes" und des "Code de Lisbonne". In Deutschland erbrachte PR-Leistungen werden von der DPRG seit 1970 in jedem Jahr mit dem "Deutschen PR-Preis (Goldene Brücke)" - verschiedene Kategorien - ausgezeichnet. Über die Vergabe der Preise entscheidet eine unabhängige Jury. Im Gegensatz dazu hat der von der DPRG getragene "Deutsche Rat für Public Relations (DRPR)" als Organ der Selbstkontrolle die Aufgabe, Missstände aufzuzeigen und Fehlverhalten zu rügen.

Nachwuchs fördern
Die Förderung des Nachwuchses stellt einen weiteren Schwerpunkt der Arbeit der DPRG dar. Aus der Arbeit von Fachkommissionen heraus wurden in der Vergangenheit Anforderungskataloge, Muster-Curricula und nicht zuletzt ein Qualitätsprofil Öffentlichkeitsarbeit entwickelt, um Standards für die Aus- und Weiterbildung zu setzen. Um daneben auch den akademischen Nachwuchs zu fördern, vergibt eine unabhängige Jury seit 1985 alle zwei Jahre den "Albert Oeckl-Preis" der DPRG für herausragende wissenschaftliche Arbeiten, die sich mit theoretischer Fundierung, praktischer Anwendung oder zentralen Fragen und Problemen des Berufsfeldes beschäftigen.

Erfahrungsaustausch fördern
Die DPRG fördert auf lokaler, regionaler, nationaler und internationaler Ebene den Erfahrungsaustausch. Neben dem "Deutschen PR-Tag", der DPRG-Jahrestagung als der jährlich stattfindenden bundesweiten Fachtagung, richten die Landes- und Regionalgruppen der DPRG über ehrenamtliche Arbeiten eine Vielzahl unterschiedlicher Fachtagungen aus. Auf internationaler Ebene pflegt die DPRG Kontakte mit anderen Verbänden im Kommunikationsbereich, wie z.B. als Mitglied des europäischen PR-Dachverband "Confédération Européenne des Rélations Publiques (CERP)" oder durch Zusammenarbeit mit der weltweit agierenden "International Public Relations Association (IPRA)".

 
URL: http://www.dprg.de
 
 
 
zurück