DBV: Deutscher Bibliotheksverband e.V.

 
DBV: Deutscher Bibliotheksverband e.V.
 

In Deutschland sind 2000 Bibliotheken aller Sparten und Größenklassen
- Staatsbibliotheken,
- Universitätsbibliotheken,
- Hochschulbibliotheken,
- Landesbibliotheken,
- Spezialbibliotheken,
- Kirchliche Bibliotheken,
- Stadtbibliotheken,
- Patientenbibliotheken,
- Fachbibliotheken,
- Gemeindebibliotheken,
- Schulbibliotheken,
- Fahrbibliotheken,
- Zentralbibliotheken,
- Staatliche Fachstellen,
- Büchereiverbände und
- Bibliothekarische Ausbildungs-Einrichtungen
Mitglied im Deutschen Bibliotheksverband.

Die Mitgliedschaft im DBV ist für sie wichtig, weil der
DBV bibliothekspolitische Forderungen formuliert, auf aktuelle Entwicklungen schnell reagiert und den Bibliotheken Hilfestellungen gibt;


DBV enge Kontakte zu den Parlamenten und den Ministerien auf Bundes- und Länderebene, zu den kommunalen Spitzenverbänden und Gebietskörperschaften pflegt und Einfluss auf Gesetzgebung und parlamentarische Willensbildung nimmt;


DBV der Interessenvertreter der öffentlichen und wissenschaftlichen Bibliotheken ist und sich intensiv für die spartenübergreifende und überregionale Zusammenarbeit aller Bibliotheken der unterschiedlichen Unterhaltsträger einsetzt;


DBV wichtige fachliche Informations- und Fortbildungsveranstaltungen auf seinen Jahrestagungen, auf den Bibliothekartagen der Personalverbände und den Kongressen der BID anbietet und unterstützt;


DBV mit seinen DBV-Landesverbänden regionale Ansprechpartner für alle bibliothekarischen Interessen und Probleme bietet und diese kontinuierlich finanziell unterstützt;


DBV in den Landesverbänden auf regionaler Ebene den Erfahrungsaustausch und vielfältige Weiterbildungsmöglichkeiten anbietet und in seinen Landesverbänden regionale Lobbyarbeit macht;


DBV durch Organisation in neun fachlichen Sektionen und durch Arbeitsgemeinschaften, Kommissionen und Expertengruppen die fachspezifische bibliothekarische Arbeit ermöglicht;


DBV Publikationen und Stellungnahmen zu bibliothekspolitischen Themen erarbeitet und Vorträge auf den Jahresversammlungen und anderen Veranstaltungen anbietet;


DBV mit dem DBV-Jahrbuch eine Bilanz der aktuellen Arbeit des Verbandes und ein Forum für bibliothekarischen Meinungsaustausch bietet und es kostenlos allen Mitgliedern liefert;


DBV durch wirkungsvolle Pressearbeit und aktive Öffentlichkeitsarbeit die Aufmerksamkeit der Bürgerinnen und Bürger auf die Leistungen und auch Probleme des Bibliothekswesens lenkt,


DBV aktuelle Informationen auf seiner Homepage im Internet bietet und den Landesverbänden und Sektionen eigene Seiten zur Verfügung stellt;


DBV den einzigen nationalen Bibliothekspreis "Bibliothek des Jahres", gestiftet von der Zeit-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius, jährlich vergibt;


DBV den Publizistenpreis (Helmut-Sontag-Preis) für hervorragende publizistische Arbeit jährlich verleiht;


DBV das Konzept und die Einrichtung des Kompetenznetzwerk für Bibliotheken maßgeblich mit initiiert und begleitet hat, und einige der unverzichtbaren überregionalen Arbeitsbereiche wie die Internationale Kooperation, den Aufbau eines Bibliotheksportals, die Weiterführung des BIX Bibliotheksindex selbst übernimmt und das gesamte Kompetenznetzwerk koordiniert;


DBV als Vertragspartner der Lektoratskooperation, gemeinsam mit dem ekz.bibliotheksservice und dem Berufsverband Information Bibliothek (BIB) für die Buch- und Medienauswahl, Anschaffungspolitik und inhaltliche Erschließung wichtige zentrale Dienstleistungen erarbeitet;


DBV das Buch und das Lesen als unentbehrliche Grundlage für Wissenschaft, Bildung, Information und Unterhaltung fördert;


DBV den engen Kontakt zu den Einrichtungen des Buchhandels pflegt;


DBV mit der Deutschen Forschungsgemeinschaft zusammen arbeitet und die Untersuchungsergebnisse und Förderungsmaßnahmen der DFG unterstützt und umsetzt;


DBV den Austausch von Bibliothekaren auf internationaler Ebene initiiert und fördert.

Der Deutsche Bibliotheksverband kann das leisten, weil der
DBV starke Partner auf nationaler und internationaler Ebene hat;


DBV mit seinem Präsidium Persönlichkeiten aus der Politik und der öffentlichen Verwaltung gewonnen hat, die diese Interessen auf der politischen Ebene aktiv vertreten und unterstützen;


DBV im nationalen bibliothekarischen Dachverband, der Bibliothek & Information International, Bundesvereinigung Bibliothek & Information Deutschland (BID), aktives Mitglied und wesentlicher Träger ist;


DBV aktive Delegierte in die Bibliothek & Information International (BII) zur Wahrnehmung und Pflege der internationalen Kontakte entsendet;


DBV mit dem Beirat eine kompetente Expertengruppe hat, mit dem er die Probleme berät, die von besonderer Bedeutung für die Bibliotheken sind;


DBV seit 1997 Sponsoren als fördernde Mitglieder aus Wissenschaft, Buchhandel, Verlagswesen und Technik gewonnen hat.


DBV durch die BID Mitglied von EBLIDA (European Bureau of Library and Documentation Association) ist und so die Interessen auf europäischer Ebene wahrnimmt;


DBV Mitglied der IFLA (International Federation of Library Associations) ist und auf internationaler Ebene Einfluss nimmt;


DBV das Kompetenznetzwerk für Bibliotheken koordiniert und gemeinsam mit seinen Partnern konsequent weiterentwickelt;


DBV eine zentrale Kontaktstelle und ein Netz von vielen Ansprechpartnern über die Geschäftsstelle bietet, die auch als Geschäftsstelle der Bundesvereinigung Bibliothek & Information Deutschland aktiv ist.


Nur eine Mitgliedschaft im DBV sichert den Bibliotheken und bibliothekarischen Einrichtungen die verantwortliche Mitwirkung an den Entwicklungsprozessen im Bibliothekswesen.

 
URL: http://www.bibliotheksverband.de
 
 
 
zurück