VdF: Verband der Filmverleiher e.V.

 
VdF: Verband der Filmverleiher e.V.
 

Als Interessenvertretung der Verleiher gründete sich 1948 der Verband der Filmverleiher e.V. mit Sitz in Wiesbaden (VdF). Er hat zur Zeit 45 Mitgliedsfirmen, die die gesamte Breite des Marktes abdecken. Der Zweck des Verbandes der Filmverleiher besteht in der Beratung, Vertretung und Wahrnehmung der Interessen der Mitgliedsfirmen in gemeinsamen Angelegenheiten. Die Tätigkeit des Verbandes in diesen gemeinsamen Angelegenheiten umfaßt insbesondere:

Repräsentanz des Filmverleihs im In- und Ausland;

Vertretung vor Behörden, öffentlichen Stellen und Angehörigen und Verbänden der anderen Filmsparten;

Vertretung des Filmverleihs in den gemeinsamen Institutionen der Filmwirtschaft wie Spitzenorganisation der Filmwirtschaft (SPIO) und Filmförderungsanstalt (FFA).

Sachverständigen-Gutachten und Auskünfte über Fragen des Filmverleihs;

Informationen und Ratschläge an die Mitgliedsfirmen durch laufende Rundschreiben, Beantwortung von Einzelfragen;

Abhaltung von Mitgliederversammlungen, Vorstands- und Ausschußsitzungen zu Erfahrungsaustausch und Beschlußfassung;

Maßnahmen zur Aufdeckung, Beseitigung und Vermeidung von Mißständen auf dem Gebiet der Vertragserfüllung beim Filmverleih und seinen Vertragspartnern, insbesondere im Hinblick auf die Überwachung der Abrechnung der Filmtheater, des Inkassos der dabei festgestellten Abrechnungsdifferenzen und des Inkassos rückständiger Filmmieten;

Hinwirken auf einheitliche Regelungen in Fragen, welche auf Grund der Eigenart und besonderen Gegebenheiten des Filmverleihs eine solche einheitliche Regelung erforderlich machen.

 
URL: http://www.vdfkino.de
 
 
 
zurück