VPRT: Verband Privater Rundfunk und Telemedien e. V.

 
VPRT: Verband Privater Rundfunk und Telemedien e. V.
 

Der VPRT vertritt die Anliegen der privaten Anbieter von Hörfunk, Fernsehen, Mediendiensten bzw. vergleichbaren Tele- und Onlinemedien. Deutschlandweit gehören dem Wirtschaftsverband, der keine eigenwirtschaftliche Zwecke verfolgt und sich ausschließlich durch Mitgliedsbeiträge finanziert, rund 160 Unternehmen aus dem Bereich des privaten Rundfunks und der privaten elektronischen Medien an.

Im Interesse seiner Mitglieder engagiert sich der Verband mit profunder Sachkenntnis:
- als Lobby in allen medienrechtlich und medienpolitisch relevanten Themen auf nationaler und europäischer Ebene
- als umfassender Dienstleister in marktrelevanten und marktwirtschaftlichen Bereichen
- als Kommunikations- und Informationsplattform mit Blick auf rechtliche, wirtschaftliche und technische Fragen.

Zu den zahlreichen Serviceleistungen des Verbandes zählen unter anderem Veranstaltungen, Workshops, Vorträge, Rundschreiben und verschiedenste Formen der internen wie externen Kommunikation. Der VPRT gehört aufgrund seiner hohen Fachkompetenz mit zu den wichtigsten Ansprechpartnern und Ratgebern der Medienpolitik sowie der Führungs- und Arbeitsebene der privaten elektronischen Medienangebote.

Der Verband ist darüber hinaus Mitbegründer der Freiwilligen Selbstkontrolle Fernsehen (FSF), Gründungsmitglied der Freiwilligen Selbstkontrolle Multimedia (FSM) und der Association of European Radios (AER). Er ist Mitglied des Zentralverbandes der Deutschen Werbewirtschaft (ZAW) sowie der Deutschen TV-Plattform. Zudem ist der VPRT assoziiertes Mitglied in der Digital Radio Mondiale (DRM).

Ziele
Deutschland hat heute das vielfältigste Rundfunk- und Medienangebot in Europa. Der private Rundfunk und die privaten elektronischen Medienanbieter sind ein wichtiger Wirtschaftsfaktor. Sie sind damit zugleich Motor für Innovation und Wachstum. Der Standort Deutschland muss mit den internationalen Entwicklungen auf einem dynamischen Medien- und Kommunikationsmarkt künftig Schritt halten können. Um die Zukunftsfähigkeit unseres Medienstandortes auch im digitalen Zeitalter zu sichern, müssen die wirtschaftlichen, ordnungspolitischen und technischen Rahmenbedingungen für private Medienunternehmen der dynamischen Entwicklung des Marktes angepasst und optimiert werden.

Dabei geht es vor allem um:
- die Neugestaltung der dualen Rundfunkordnung und verbunden damit um das Schaffen fairer Wettbewerbsbedingungen
- die Gewährleistung von Rechts- und Planungssicherheit für die privaten Medienanbieter durch die Etablierung einer neuen Medienordnung
- ein verbindliches Übergangskonzept für den Analog-Digital-Umstieg
- die Sicherung ausreichender wettbewerbsfähiger und zukunftsfähiger Übertragungskapazitäten
- den vorrangigen Zugang des Rundfunks und vergleichbarer Telemedien zu digitalen terrestrischen Frequenzen sowie die Neuverteilung der Frequenzen im dualen Rundfunksystem
- faire Rahmenbedingungen für einen diskriminierungsfreien Wettbewerb und Zugang zu den Infrastrukturen
- den Abbau von Über- und Mehrfachregulierung sowie die Stärkung des Prinzips der freiwilligen Selbstkontrolle.

Im Dialog mit Politik, Aufsichtsorganen und Marktpartnern unterstützt der VPRT seine Mitgliedsunternehmen beim Erreichen dieser Ziele.

Aufgaben
Der VPRT nimmt im Interesse seiner Mitglieder sowohl auf regionaler, nationaler und euro-päischer Ebene zahlreiche Aufgaben wahr. Dazu zählen im Wesentlichen:
- die Verhandlung aktueller Gesetzgebungsvorhaben mit Organen der Legislative und Exekutive, den Medienanstalten sowie allen medienpolitisch relevanten Institutionen
- die Beteiligung an medienpolitischen Diskussionen und anderen öffentlichen Foren
- die Profilierung des Verbandes der privaten Anbieter elektronischer Medienangebote (Rundfunk-, Medien- und Multimediadienste) und des Contents gegenüber Verbänden der technischen Infrastruktur (Netzbetreiber/Hard-/Software/IT)
- Positionsbestimmung und ggf. Verhandlung im Interesse der Inhalteanbieter gegenüber Unternehmen aus dem Bereich der Infrastruktur (Netze/Plattformen/Endgeräte) sowie Access- und Serviceanbietern
- die Vertretung der Mitgliedsinteressen in einschlägigen nationalen und internationalen Gremien
- die Verhandlung mit Rechtinhabern, die durch private Rundfunkangebote und elektronische Medien berührt und genutzt werden, mit Verwertungsgesellschaften, Dienstleistern und sonstigen Institutionen im Hinblick auf den Abschluss von Rahmenvereinbarungen, Gesamtverträgen und Entgeltregelungen für die Verbandsmitglieder
- Organisation des Informationsaustausches zwischen den Mitgliedern

Die konkreten Aufgabenstellungen und Ziele des VPRT im Interesse der Mitgliedsunternehmen werden von der Mitgliederversammlung in Kommunikations- und Medienpolitischen Leitlinien festgelegt.

 
URL: http://www.vprt.de
 
 
 
zurück