MSR: Motor-Sport-Ring 1952 e.V.

 
MSR: Motor-Sport-Ring 1952 e.V.
 

Der 1952 gegründete Verband setzt sich zusammen aus 25 einzelnen Vereinen und ist Mitglied im Deutschen Amateur Motorsport Verband (DAM). In Zusammenarbeit mit dem DAMCV wird jedes Jahr eine Moto-Cross-Serie mit 15-18 Rennen veranstaltet.
Für jeden die richtige Klasse ist Garant für eine Serie bei der jeder Spass findet, ob Kinder, Jugendliche oder Veteranen, ob Anfänger oder Inter-Fahrer, wir haben die richtige Klasse.


MSR-INTERNATIONAL
Seit 1978 ist der MSR Mitglied bei der IMBA. Dieser Dachverband mit Mitgliedern aus ganz Europa veranstalltet eine internationale Rennserie, welche in Verbindung mit nationalen Veranstalltungen, auch hier in Deutschland stattfindet.

IMBA - Internationaler Motorsportverband f. Amateure
Anlässlich einer Zusammenkunft der Motorsportvereinigungen DMCV aus Deutschland, BLB aus Belgien, sowie NMB aus den Niederlanden wurde am 10.Juni 1954, in Gent in Belgien, ein Motorsportverband mit dem Namen IMB in Leben gerufen. Das Hauptaugenmerk war die Förderung des Motorsports. Sportliche Fairness, Geschicklichkeit und das freundliche Zusammentreffen der verschiedenen Fahrern aus diesen drei Ländern bildeten die Grundlage dieser neuen Vereinigung.
Im Jahre 1964 erlebte diese Vereinigung einen Strukturwandel; aus IMB wurde die IMBA /Internationaler Motorsportbund für Amateure). Gent wurde nun offiziell Sitz der IMBA und man entschied sich für eine Eintragung der Statuten ins belgische Register. Am 6. März 1965 erfolgten in Monschau Deutschland die ersten Wahlen zur Erstellung eines Vorstandes, sowie die Beurkundung und Unterzeichnung der Gründungsakte durch die Behörden.
Anlässlich der allgemeinen Mitgliederversammlung, am 26. November 1995, in Horn in der Schweiz, wurde eine Neufassung der Satzungen, sowie eine Verlegung des Sitzes nach Cuijk in den Niederlanden beschlossen. In der Jährlichen Mitgliederversammlung bestimmen die Delegierten des Landesverbände, neben den Richtlinien und Regeln der IMBA, auch als Vertreter des Verwaltungsrats.
Bis zum heutigen Datum sind der IMBA neben den Verbänden der Gründerländer, zusätzlich Verbände aus Dänemark (DMCU), England (AMCA), Frankreich (UFOLEP), Schweiz (SAM) und der Tschechischen Republik (CAM) beigetreten.
Die IMBA vertritt etwa 21.500 Amateur-Motocrossfahrer aus 800 Vereinen in acht Ländern. Diese Vereine haben 1998 818 Motocross-Rennen veranstaltet. Europa-Meisterschaften, mit jeweils maximal 7 Rennveranstaltungen, finden in den Hubraumklassen 125ccm, 250/500ccm, sowie in der Seitenwagenklasse statt. Jährlich findet in allen diesen Klassen ein Nationencup statt.
Zur Förderung des Jugend-Motocross werden alljährlich eigens geschaffene Veranstalltungen organisiert. Die Erstveranstalltung hatte im Jahre 1983 in den Niederlanden stattgefunden. Zu diesen Jugendrennen sind auch Fahrer aus Ländern, deren Verbände nicht in der IMBA vertreten sind, zugelassen. So kann man heute auf Jugend-Wochenenden an denen mehr als 450 Kinder und Jugendliche aus 13 Nationen teilgenommen haben zurückblicken.

 
URL: http://www.motor-sport-ring.de
 
 
 
zurück