BdP: Bund der Pfadfinderinnen und Pfadfinder e.V.

 
BdP: Bund der Pfadfinderinnen und Pfadfinder e.V.
 

Wir: Pfadfinderinnen und Pfadfinder im BdP!
Wir, Jungen, Mädchen und junge Erwachsene in der Bundesrepublik Deutschland, haben uns freiwillig zum Bund der Pfadfinderinnen und Pfadfinder zusammengeschlossen.

Gemeinsam wollen wir als Teil der Weltpfadfinderinnen- und -pfadfinderbewegung und in der Tradition der deutschen Jugendbewegung eine zeitgemäße Kinder- und Jugendarbeit gestalten.

Pfadfinden heißt für uns, selbstbewusst an unseren Zielen zu arbeiten und uns persönlich ständig weiterzuentwickeln.

Dabei steht der junge Mensch als ganzheitliche Persönlichkeit im Mittelpunkt. Wir wollen als verantwortliche Bürgerinnen und Bürger eine demokratische, weltoffene Gesellschaft mitgestalten und mittragen.

Wir freuen uns, wenn weitere junge Menschen und aktive Erwachsene bei uns mitmachen. Dabei machen wir keinen Unterschied, welcher Nationalität, Hautfarbe, Religion oder sozialer Herkunft sie sind.

Der BdP- unser Bund!
Der Bund der Pfadfinderinnen und Pfadfinder (BdP) ist ein interkonfessioneller Jugendverband, der zusammen mit den konfessionellen Verbänden Deutsche Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG), Pfadfinderinnenschaft Sankt Georg (PSG) und Verband Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder (VCP) Mitglied im Deutschen Bundesjugendring und in den Weltorganisationen der Pfadfinderinnen und der Pfadfinder ist.


Pfadfinden nach unserem Verständnis fordert den ganzen Menschen. Sportliche, handwerkliche und musische Betätigung, das Leben in der Natur, die Auseinandersetzung mit der gesellschaftlichen Umwelt und die Begegnung mit ausländischen Kindern und Jugendlichen gehören dazu. Die Vielfalt der Aktivitäten eröffnet jedem Mitglied die Chance, seine Fähigkeiten und Kenntnisse einzubringen und gleichzeitig von anderen zu lernen und seine Einsichten zu erweitern. Das Zusammenleben in der Gruppe fördert insbesondere soziale Verhaltensweisen, Kooperation, Toleranz, Hilfsbereitschaft, Übernahme von Verantwortung, gemeinsames Entscheiden und Handeln.
Mitgliedsbeiträge und Spenden decken einen wesentlichen Teil der für die Bundesarbeit erforderlichen Finanzmittel. Daneben erhält der BdP zweckgebundene Zuwendungen aus öffentlichen Mitteln im Rahmen der Jugendpläne. Im März 1998 wurde zur Förderung innovativer Projekte im BdP die ”Stiftung Pfadfinden” gegründet.

Die örtliche Gruppe heißt ”Stamm” und ist nach Altersstufen gegliedert. Basis der Gruppenarbeit sind die ehrenamtlichen Führerinnen und Führer. Sie leiten die wöchentlichen Gruppentreffen und führen mit großem Engagement Fahrten und Lager im In- und Ausland durch. Die Mitglieder sind an den Entscheidungsprozessen beteiligt, ob es um Gruppenaktivitäten oder die Wahl der Stammesführung geht. Ihre Delegierten wählen die Vorstände auf Bundes- und Landesebene und entscheiden über alle wichtigen Angelegenheiten.

Wieweit die Gruppen ein Ganzes bilden, zeigt sich alle vier Jahre in den Bundeslagern des BdP. Unter dem Motto ”VINETA” trafen sich im Sommer 2005 bei Wolfsburg über 5000 Pfadfinderinnen und Pfadfinder, um für zehn Tage wie in einer kleinen Stadt zusammen zu leben und ihr eigenes Programm zu gestalten. Auch bei solchen Großlagern trägt der BdP durch An- und Abreise mit der Bahn, durch Müllvermeidung und Mülltrennung der ökologischen Zielsetzung der Pfadfinderbewegung Rechnung.

 
URL: http://www.pfadfinden.de
 
 
 
zurück