DKV: Deutscher Karate Verband e.V.

 
DKV: Deutscher Karate Verband e.V.
 

Die Geschichte des Deutschen Karate Verbandes ist eng mit der Entwicklung der früheren Karateverbände Deutschlands verknüpft, die sich in den sechziger Jahren und später gebildet hatten. So existierte eine Reihe mehr oder minder mitgliederstarker Verbände wie z.B. der Deutsch-Japanische Karateverband (DJKV), der Goju-Kai Deutschland (GKD), der Wado-Kai Deutschland (WKD) und andere kleinere Gruppierungen, die zumeist stilrichtungsbezogenes Karate praktizierten. Insbesondere der Deutsche Karate-Bund (DKB, 1961), die Sektion Karate im Deutschen Judobund (SeKa DJB, 1965) und die Deutsche Karate Union (DKU, 1976) beeinflußten maßgeblich die Entwicklung des Deutschen Karate Verbandes. Die Vorgeschichte, die zur Gründung des Deutschen Karate Verbandes zunächst als Dachorganisation aller karatetreibenden Verbände Deutschlands und später als Fachverband führte, wird bis zur Fusion im Jahr 1986 von den Bestrebungen der Teilverbände bestimmt, sportliche und verbandspolitische Autonomie im neuen Dachverband DKV zu bewahren.

Als der Deutsche Karate-Bund 1961 gegründet wurde, hatte sich der Deutsche Judobund, der seit 1956 Mitglied im Deutschen Sportbund war, schon als Fachverband für Judo etabliert. Dieser erste und älteste Verband für japanischen Kampfsport in Deutschland war bestrebt, alle Budosportarten unter seinem Dach zusammenzuschließen. In diesem Sinne gründete sich 1965 die Sektion Karate (SeKa DJB) als Karateabteilung des Deutschen Judobundes, die über den Deutschen Judobund im Deutschen Sportbund vertreten war.

Zwei deutsche Nationalmannschaften richteten getrennt voneinander Länderkämpfe aus und starteten auf internationaler Ebene in verschiedenen Organisationen: die SeKa entsandte ihre Sportler/innen zu Veranstaltungen der European Karate Union (EKU) und der World Union of Karate Do Organisations (WUKO), Athleten/innen des Deutschen Karate-Bundes nahmen an Meisterschaften der European Amateur Karate Federation (EAKF) und der International Amateur Karate Federation (IAKF) teil.

 
URL: http://www.karate.de
 
 
 
zurück