WSM: Wirtschaftsverband Stahl- und Metallverarbeitung e.V.

 
WSM: Wirtschaftsverband Stahl- und Metallverarbeitung e.V.
 

Der WSM vertritt - in Abgrenzung zu den Arbeitgeberverbänden - die wirtschaftspolitischen Interessen der Branche und ist einer der größten Wirtschaftsverbände in Deutschland. WSM ist einer von 34 Mitgliedsverbänden des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI) und Mitglied bei ORGALIME, dem europäischen Verband der Metallverarbeitung und des Maschinenbaus.

Unsere Mitglieder und angeschlossene Unternehmen unterstützen wir daneben auf sachlicher Ebene mit Hilfe unserer Fachreferate von A wie Außenwirtschaft bis Z wie Zulieferfragen. Es besteht eine Aufgabenteilung derart, daß produktnahe Probleme vom zuständigen Fachverband gelöst werden, während übergeordnete Anliegen (mehrerer Fachverbände) von WSM aufgegriffen und umgesetzt werden.

Unsere Ziele

Gemeinsam mehr erreichen:
Wir bündeln die Interessen der WSM-Fachverbände und der angeschlossenen Unternehmen und sind Sprachrohr für deren wirtschaftspolitische Vertretung auf Länder-, Bundes- und Europäischer Ebene.

Die Supply Chain fair gestalten:
Wir suchen den Ausgleich mit marktmächtigen Abnehmern und Lieferanten aus Industrie und Handel.

Den industriellen Mittelstand fördern:
Wir fordern bessere Rahmenbedingungen für Wachstum, Dynamik und Wettbewerb – ob bei Steuern, Abgaben, Recht, Forschung, Umwelt, Energie oder Technik.

Plattformen bieten für Information und Kommunikation:
Wir informieren und unterstützen unsere Mitglieder. Dafür halten wir und unsere Fachverbände ein breites Leistungsspektrum bereit.

 
URL: http://www.wsm-net.de
 
 
 
zurück