AMP: Arbeitgeberverband Mittelständischer Personaldienstleister e.V.

 
AMP: Arbeitgeberverband Mittelständischer Personaldienstleister e.V.
 

ZIELE, FÜR DIE SICH DER AMP STARK MACHT
Als junger Verband arbeitet der AMP pragmatisch und unbürokratisch und lebt von der Nähe zu seinen Mitgliedern – ein wichtiges Kriterium für unsere serviceorientierte Verbandsarbeit. Im engen Dialog mit den Mitgliedsunternehmen machen wir uns für Ziele stark, die für kleine und mittelständische Personaldienstleister existenziell sind:



Der AMP bündelt die Kräfte der Personaldienstleister
Der AMP versteht sich als Sprecher der kleinen und mittelständischen Unternehmen der Personaldienstleistungsbranche. Der Verband setzt sich für die bessere Organisation der noch nicht vollständig organisierten Personaldienstleister ein, versucht, sie für die aktive Mitarbeit in einem kraftvollen Arbeitgeberverband zu gewinnen und verleiht der wachsenden Branche eine Stimme. Gleichzeitig nutzt der AMP Synergien zwischen den bestehenden Verbänden der Branche, um das Gemeinsame zum Vorteil für die gesamte Branche herauszustellen.


Der AMP setzt sich für die mittelständische Unternehmenskultur ein
Die Personaldienstleistungsbranche in Deutschland ist mittelständisch organisiert. Sie bildet damit die Strukturen der deutschen Wirtschaft ab, die ihre Leistungsfähigkeit aus der Innovationskraft und Leistungsstärke vieler Tausender engagierter Unternehmerpersönlichkeiten bezieht. Der AMP setzt sich das Ziel, die mittelständische Kultur der Branche zu erhalten, zu entwickeln und zu festigen. Der AMP steht für Unternehmerverantwortung – gegenüber den Arbeitnehmern und dem Wirtschaftsstandort Deutschland und nicht für anonyme Aktionärsinteressen.


Der AMP fördert die Bedeutung der Personaldienstleistung für die Wirtschaft
Der AMP setzt sich dafür ein, dass die Personaldienstleistung in Deutschland das Gewicht erhält, das sie in den umliegenden europäischen Staaten längst hat. Personaldienstleistung und insbesondere Zeitarbeit als innovative Form des Arbeitens können ihre Wirkung nur entfalten, wenn die Vorteile zur Flexibilisierung der Wirtschaft voll genutzt werden. Der AMP arbeitet für die weitere Verbesserung der öffentlichen Wahrnehmung der Branche und nimmt auf die Entscheidungsfindung der Politik aktiv Einfluss, um die Rahmenbedingungen für die Personaldienstleister zu optimieren. Dabei lässt sich der AMP nicht von parteipolitischen Interessen leiten, sondern unterstützt die Kräfte und Initiativen, die den spezifischen Anforderungen des Wirtschaftsfaktors Personaldienstleistung Rechnung tragen.


Der AMP sorgt für Tarifpluralität
Der AMP hat mit der Tarifgemeinschaft Christliche Gewerkschaften Zeitarbeit und PSA den innovativsten Tarifvertrag für Personaldienstleister geschlossen, der sogar branchenübergreifend für Aufsehen gesorgt hat. Ohne die Tarifabschlüsse der AMP-Vorgängerorganisationen INZ und MVZ mit den christlichen Gewerkschaften wären alle Personaldienstleister dem ruinösen Lohndiktat des DGB ausgeliefert gewesen. Deshalb sichert die Aufrechterhaltung der Tarifpluralität durch den AMP und die Stärkung des bestehenden Tarifvertrages das Überleben der gesamten Branche.


Der AMP ist für Chancengleichheit im Wettbewerb
Der AMP setzt sich für Chancengleichheit im Wettbewerb ein. Dazu gehört, dass freies Unternehmertum erhalten bleibt und dirigierende Eingriffe des Staates zu Gunsten einzelner Unternehmen oder gar eine Verstaatlichung der Personaldienstleistung verhindert werden. Der AMP spricht sich für die Angleichung der Verhältnisse innerhalb der Europäischen Union aus – auf der Basis der erreichten Normen und Standards des Standortes Deutschland. Der AMP tritt gegen jegliche Subventionierung von Branchen, Berufsgruppen oder Regionen ein, weil diese Eingriffe immer zur Wettbewerbsverzerrung führen.


Der AMP kämpft für die Aufhebung von Restriktionen
Der AMP kämpft für die vollkommene Anerkennung der Personaldienstleistung als vollwertige Branche ohne jegliche Restriktionen. Der AMP setzt sich dafür ein, dass die restlichen Restriktionen wie die faktische Zwangstarifierung und das Verbot der Arbeitnehmerüberlassung in das Bauhauptgewerbe weiter abgebaut werden. Gleichzeitig wird der AMP immer wieder die besonderen Spezifika der Personaldienstleistung bei der Entscheidungsfindung im deutschen und europäischen Rahmen einbringen. Hierzu gehören unter anderem Gesetzesvorhaben wie das Antidiskriminierungsgesetz, die Ausweitung des Arbeitnehmerentsendegesetzes, die EU-Dienstleistungsrichtlinie und die momentan ausgesetzte Ausbildungsplatzabgabe.


Der AMP stärkt seine Mitglieder und bietet umfassende Services

Der AMP ist der Verband von Unternehmern für Unternehmer. Der AMP versteht sich als moderner, unbürokratischer Verband, der die Interessen seiner kleinen und mittelständischen Mitglieder vertritt und dabei ständig auf der Suche nach pragmatischen Lösungen ist. Die Mitglieder des AMP profitieren von einem umfassenden Leistungsangebot des Verbandes. Dies umfasst die kompetente Beratung zu branchenspezifischen Besonderheiten, in arbeits- und tarifrechtlichen Fragen, sowie Schulungen und Seminare.


 
URL: http://www.amp-info.de
 
 
 
zurück