BFA FAB: Bundesfachabteilung Fassadenbau

 
BFA FAB: Bundesfachabteilung Fassadenbau
 

Unter dem Dach des Hauptverbandes der Deutschen Bauindustrie e.V. nutzen die Mitglieder unserer BFA FAB die politischen und bauwirtschaftlichen Einflussmöglichkeiten dieser bauindustriellen Spitzenorganisation und ihrer Landesverbände.

Über ihre überwiegend fachliche Tätigkeit hinaus vertritt die BFA FAB - als Organ des Hauptverbandes und schlagkräftige Spartenvertretung - bundesweit und im engen Kontakt mit allen am Bau Beteiligten die Interessen der bauindustriellen Fassadenbauunternehmen gegenüber allen Partnern im Baumarkt und leistet dabei konzentrierte Lobbyarbeit.


Die BFA FAB ist die einzige bauwirtschaftliche Organisation der Fachbetriebe im Leistungsbereich des konstruktiven Fassadenbaus.
Sie ist eine der jüngsten Bundesfachabteilungen des Hauptverbandes der Deutschen Bauindustrie e.V. und erst auf Beschluss der Mitgliederversammlung vom 20. Mai 1992 aus dem ehemaligen Bundesarbeitskreis Fassadenbau hervorgegangen.

Die Mitglieder unserer BFA FAB ....
sind bestens qualifizierte Betriebe im konstruktiven Fassadenbau mit langjährigen Erfahrungen und hoher Kompetenz in ihren jeweiligen Spezialbereichen. Sie alle sind Mitglieder der im Hauptverband der Deutschen Bauindu­strie e.V. organisierten bauindustriellen Landesverbände.

Das Profil unserer BFA FAB ...
ist geprägt von unseren Mitgliedsfirmen und deren vielfältigen Aktivitäten, die den Bekanntheitsgrad der BFA FAB in der Fachöffentlichkeit erheblich steigerten.

Vor allem die bundesweit einmaligen Seminare zur Aus- und Weiterbildung von Fassadenmonteuren, Vorarbeitern und Bauleitern und der von der BFA FAB ins Leben gerufene Ausbildungsberuf zum Fassadenmonteur /zur Fassadenmonteurin haben die BFA FAB weit über die Baufachkreise hinaus bekannt gemacht.

Zudem haben die sachverständigen Fachdiskussionen bei Bauherren, Architekten und Fassadenplanern, Herstellerfirmen, Wettbewerbern und der Konkurrenz aus anderen Wirtschaftszweigen größtes Interesse an dieser Organisation geweckt.

Ein enormes Echo rufen stets die Deutschen Fassadentage® hervor, die seit einigen Jahren mit der Vergabe des Deutschen Fassadenpreises für Vorgehängte hinterlüftete Fassaden verbunden sind und gemeinsam mit dem FVHF, dem Fachverband Baustoffe und Bauteile für vorgehängte hinterlüftete Fassaden e.V., veranstaltet werden.

Wir vertreten ...
die Interessen unserer Fassadenbauunternehmen und unterstützen unsere Mitglieder und die bauindustriellen Landesverbände als die Branchenvertretung der Bauindustriefirmen des Fassadenbaus in den Bereichen

konstruktiver Fassadenbau,
vor allem Bau von VHF, von Vorgehängten Hinterlüfteten Fassaden mit unterschiedlichsten Bekleidungselementen und mit - bzw. teilweise auch durchaus noch ohne - Wärmedämmung,
technisches Bauvertragsrecht, VOB/C,
speziell ATV DIN 18351 "Vorgehängte hinterlüftete Fassaden",
technisches Regelwerk und Normung,
speziell DIN 18516 "Außenwandbekleidungen; hinterlüftet",
(Ausführungs- und Produktnormen; NABau im DIN national, CEN auf europäischer Ebene),
Standardleistungsbuch STLB-Bau,
(Hauptausschuss GAEB des DVA, Gemeinsamer Ausschuss Elektronik im Bauwesen),
Zulassungswesen,
(DIBt, Deutsches Institut für Bautechnik),
Ausbildung von Fassadenmonteuren / Fassadenmonteurinnen, vor allem hinsichtlich der überbetrieblichen Ausbildung,
Weiterbildung von Fassadenmonteuren, Vorarbeitern und Bauleitern in den bauindustriellen Ausbildungszentren,
Qualifizierung der Betriebe,
Qualitätssicherung,
Rationalisierung,
Kontakthaltung zu allen Partner am Bau.
Unsere Leistungen stehen natürlich allen Mitgliedsunternehmen bauindustrieller Landesverbände kostenfrei zur Verfügung.

 
URL: http://bauindustrie.de/index.php?page=20
 
 
 
zurück